Arthur D. LittleArthur D. Little

Publikationen / Studien

Mobiles TV (English)

Mobiles TV

Am Ball bleiben oder ausschalten?

Mobile TV-Übertragung ist ein hochaktuelles und zugleich sehr komplexes Geschäftsmodell, das sich genau an der Schnittstelle zwischen dem klassischen Medium Fernsehen und der Telekommunikation befindet. Deshalb ist es wohl keine Überraschung, dass die Umsatz- und Abonnentenzahlen trotz weltweit bereits mehr als 40 Millionen Usern noch weit hinter den Erwartungen zurückliegen. Dennoch setzen die wichtigen Player der Branche alles daran, ihre Geschäftsmodelle kontinuierlich zu verbessern. So konzentrieren sie sich zurzeit überwiegend auf die Verschlankung der Kostenstrukturen, um auf diese Weise ihre Produktpalette für einen größeren Kreis von Konsumenten attraktiv und bezahlbar zu machen. Insbesondere die Mobilfunkanbieter haben zunehmend die Chancen entdeckt, die ihnen das Mobile TV bietet, wenn es darum geht, durch das Angebot von kompletten hochwertigen Servicepaketen neue Kundensegmente zu erschließen und bereits existierende Kundenstämme zu binden. Und die nächste Generation mobiler TV-Netzwerke steckt bereits in den Startlöchern: Mindestens drei große Konsortien haben sich gebildet, die ein hybrides Netzwerk anbieten wollen, das sowohl auf einer satellitengestützten als auch auf terrestrischer Technik basierend ganze Weltregionen versorgen soll. Damit ließe sich die Zahl der Mobilen TV-Nutzer bis zum Jahr 2011 problemlos auf schätzungsweise 140 bis 200 Millionen erhöhen. Von dieser Entwicklung werden die gesamte Medien- und TV-Industrie sowie alle Telecom-Unternehmen direkt oder indirekt profitieren. Daher können wir den verantwortlichen Entscheidungsträgern nur empfehlen, beim Thema Mobiles TV am Ball zu bleiben und nicht auszuschalten.

Datum: März 2009

Datei herunterladen: ADL_Report_Mobile_TV_01.pdf (.PDF, 2.2 MB)

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »

« zurück